versichern
vorsorgen
anlegen
finanzieren

Versichern

Eine Versicherung ist eine Rückdeckung für private oder unternehmerische Risiken, die man nicht selbst tragen kann oder will – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wir bieten Ihnen für alle Risikosituationen die passende Versicherungslösung und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam den sinnvollen Umfang des Versicherungsschutzes, sowohl im Privatbereich als auch für Ihr Unternehmen.
In der nachstehenden Übersicht finden Sie einen Auflistung nebst Kurzbeschreibung der gängigsten Versicherungen. Daneben gibt es eine Vielzahl weiterer Spezialversicherungen, zu denen wir Sie gerne ebenfalls beraten.

Sprechen Sie Ihren Berater/Ihre Beraterin an, um gemeinsam eine zukunftsfähige Strategie zu entwickeln!

Privat

mehr erfahren

Gewerblich

mehr erfahren

Privat

Haftpflichtversicherungen wehren unberechtigte Schadensersatzforderungen ab und begleichen berechtigte Forderungen zum Zeitwert. Denn: jeder Mensch haftet für die durch ihn verursachten Schäden. Das gilt für den privaten wie für den beruflichen Bereich.

Es kommt in jedem Fall auf die richtige Vertragsgestaltung an.

Spezielle Formen neben der privaten Haftpflichtversicherung sind z.B.

  • Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht
  • Tierhalter-Haftpflicht
  • Gewässerschaden-Haftpflicht

Haftpflichtversicherung ist nicht gleich Haftpflichtversicherung. Genau wie in allen anderen Versicherungssparten gibt es für einige Haftpflichtbereiche rund 300 verschiedene Zusatzklauseln, die von den Standardbedingungen nicht automatisch umfasst sind.

So können u.a. Schäden durch

  • minderjährige Kinder
  • Au-pairs
  • das Hüten fremder Hunde
  • den Betrieb von Modellflugzeugen
  • die Nutzung von Surfbrettern
  • den Verlust privater und dienstlicher Schlüssel
  • Allmählichkeitsschäden durch häusliche Abwässer
  • Auslandsaufenthalte
  • und vieles mehr …

versichert werden. Und das ist oftmals keine Preisfrage.

Besonders wichtig: Ihre Privathaftpflichtversicherung sollte auch für Ihnen zugefügte Schäden zahlen, wenn der Verursacher keine eigene Versicherung hat. Bei älteren Tarifen ist dies selten der Fall.
Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihr Risikoprofil und finden das passende Deckungskonzept für Sie, damit Sie Ihr erarbeitetes Vermögen im Falle einer berechtigten Schadensforderung nicht durch lückenhaften Versicherungsschutz riskieren. Denn SIE haften… so oder so.

Die Hausratversicherung bietet Versicherungsschutz für alle beweglichen Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände eines Haushaltes zum Neuwert.

In der Regel werden die Risiken Feuer, Sturm/Hagel, Leitungswasser und Elementargefahren (z.B. Rückstau, Überschwemmung oder Schneedruck) versichert. Daneben gibt es die Möglichkeit, über eine Allgefahren-Deckung weitere Schadenursachen zu versichern.

Hausratversicherung ist nicht gleich Hausratversicherung. Genau wie in allen anderen Versicherungssparten gibt es für Hausratversicherungen vielfältige Zusatzklauseln, die von den Standardbedingungen nicht automatisch umfasst sind.

So können beispielsweise u.a. Zusatzeinschlüsse für

  • die Deckungserweiterung von Bargeld und Kreditkarten
  • die erweiterte Abdeckung von Fahrraddiebstählen
  • die Abdeckung von Elementarschäden und Überspannungsschäden
  • die Erhöhung der Entschädigungsgrenzen für Wertsachen
  • die Abdeckung von Außenrisiken (z.B. Garage, Gartenhaus, Hotel)
  • die automatische Bedingungsverbesserungsgarantie
  • und vieles mehr ….

abgeschlossen werden. Preisvergleiche im Internet ermitteln selten den persönlichen Bedarf und bieten noch nicht einmal eine sachgerechte preisliche Orientierung.

Oftmals empfiehlt sich die Hausratversicherung durch reine Spezialversicherungen wie z. B.

  • Musikinstrumentenversicherung
  • Foto- und Ausrüstungsversicherung
  • Schmuck- und Wertsachenversicherung
  • Kunstversicherung

zu ergänzen, zumal diese vom Deckungsumfang wesentlich weitgefasster und zudem in der Prämiengestaltung weitaus günstiger als eine Hausratversicherung sind.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihre Risiken und finden das passende wirtschaftlich sinnvolle Deckungskonzept für Sie.

Die Wohngebäudeversicherung bietet Versicherungsschutz für reine Gebäudeschäden sowie fest mit dem Gebäude verbundene Sachen (z. B. Pergolen, Markisen). Versichert sind die Kosten für Wiederaufbau oder Gebäudesanierung sowie Aufräumungs-, Abbruch- oder Schutzkosten.

In der Regel werden die Risiken Feuer, Sturm/Hagel, Leitungswasser und Elementargefahren (z.B. Rückstau, Überschwemmung oder Schneedruck) versichert. Daneben gibt es in manchen Fällen die Möglichkeit, über eine Allgefahren-Deckung weitere Schadenursachen zu versichern.

Wohngebäudeversicherung ist nicht gleich Wohngebäudeversicherung. Genau wie in allen anderen Versicherungssparten gibt es für die Wohngebäudeversicherung vielfältige Zusatzklauseln, die von den Standardbedingungen nicht automatisch umfasst sind.

So können beispielsweise u.a. Zusatzeinschlüsse für

  • die Erstattung von Mehrkosten
  • Zu- und Ableitungsrohre auf und außerhalb des Grundstückes
  • Photovoltaikanlagen
  • grobe Fahrlässigkeit
  • und vieles mehr ….

abgeschlossen werden.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihre Risiken und finden das passende wirtschaftlich sinnvolle Deckungskonzept für Sie.

Die Rechtschutzversicherung bietet Schutz bei Rechtsstreiten mit Dritten, denen man im täglichen Leben ausgesetzt ist.

Abgesichert werden können private und gewerbliche Risiken, je nach Stellung des Versicherungsnehmers.

Bausteine in der Rechtschutzversicherung sind insbesondere

  • Privater Rechtschutz
  • Berufs-Rechtschutz
  • Verkehrs-Rechtschutz
  • Immobilien-Rechtschutz (als Mieter oder Eigentümer)
  • Gewerblicher Rechtschutz
  • Spezial Straf-Rechtschutz

Gerade in der Rechtschutzversicherung kommt es auf die richtige Auswahl des Versicherungsumfanges an, da die abzusichernden Risiken individuell ausgewählt werden müssen.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihre Risiken und finden das passende wirtschaftlich sinnvolle Deckungskonzept für Sie.

Egal ob Auto, Motorrad oder LKW, jeder Verkehrsteilnehmer braucht für ein motorisiertes Fahrzeug eine Haftpflichtversicherung, damit er ein Fahrzeug zulassen kann. Diese Haftpflichtversicherung deckt Schäden, die ein Dritter bei Verkehrsunfällen erleidet (Personen- oder Sachschäden). Darüberhinaus kann der Schaden am eigenen Fahrzeug über eine Kaskoversicherung abgedeckt werden.

Die Teilkaskoversicherung deckt Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch Glasbruch, Feuer, Explosion, Einbruchdiebstahl oder Hagel verursacht werden.Die Vollkaskoversicherung deckt darüber hinaus sämtliche Schäden ab, die Sie selbst an Ihrem eigenen Fahrzeug verursachen sowie Vandalismus-Schäden.

Da bei der Berechnung der Versicherungsprämie viele Faktoren eine Rolle spielen, ist mit der nötigen Sorgfalt die Auswahl des Versicherers und des Versicherungsumfangs zu treffen. Beispielhafte Kriterien, die den Preis des Vertrages bestimmen sind etwa:

  • Wer fährt das Fahrzeug?
  • Wo steht das Fahrzeug nachts?
  • Wie viele Kilometer fahren Sie jährlich?
  • Wie alt sind die Fahrer?
  • … und vieles mehr…

Neben den Standardtarifen gibt es spezielle Tarife für Oldtimer, Youngtimer oder besonders hochwertige Fahrzeuge, bei deren Auswahl wir Sie kompetent beraten.

Die für die Zulassung benötigte EVB-Nummer (Elektronische Versicherungsbestätigung, früher Deckungskarte genannt) erhalten Sie bei uns vorab bequem per Telefon, Mail, Fax oder als SMS auf Ihr Mobiltelefon, ganz wie Sie es wünschen.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihre Risiken und finden das passende wirtschaftlich sinnvolle Deckungskonzept für Sie.

Die Unfallversicherung wird für den Privatbereich abgeschlossen und deckt Aufwendungen, die unfallbedingt zu tätigen sind, bzw. zahlt eine monatliche Unfallrente, wenn dies vereinbart ist.

Die Höhe der Auszahlung richtet sich nach dem Grad der Invalidität, der nach einem Unfall besteht. Dieser wird über eine sogenannte Gliedertaxe ermittelt, in der der Ausfall einzelner Gliedmaßen bewertet wird.

Neben der Standard-Ausgestaltung eines Unfallversicherungsvertrages gibt es vielfältige Einschlüsse in den Versicherungsumfang, auf die geachtet werden sollte.

Beispiele hierfür sind:

  • Verbesserte Gliedertaxe
  • Progressive Anhebung der Versicherungssumme bei steigendem Invaliditätsgrad
  • Wertung von Vergiftungen als Unfall
  • Bergungskosten
  • Rücktransport aus dem Ausland

Bei einer hohen Grundabsicherung sind bereits bei kleineren Unfällen (z.B. Muskelfaserriss, Meniskusschaden) nennenswerte Versicherungszahlungen zu erwarten.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihre Risiken und finden das passende wirtschaftlich sinnvolle Deckungskonzept für Sie.

Krankenversicherung

Der Krankenversicherung kommt bei der Betrachtung aller biometrischen Vorsorgeprodukte die größte – da lebensbegleitende – Bedeutung zu. Sie sichert im Idealfall alle wirtschaftlichen Risiken im Krankheitsfall ab und sorgt durch Kostenübernahme dafür, dass der Betroffene nach Inanspruchnahme aller medizinisch möglichen und notwendigen Behandlungen schnell wieder am gesellschaftlichen Leben oder Arbeitsprozess teilnimmt:

  • bei Kindern: Entlastung der Eltern von den Krankheitskosten für die Kinder
  • bei Erwerbstätigen: Absicherung des Arbeitseinkommens durch den Erhalt der Gesundheit oder die schnelle Wiedereingliederung
  • bei Rentnern: Entlastung der Alterseinkünfte bei hohen individuellen Krankheitskosten

Die wohlüberlegte inhaltliche Ausgestaltung der Krankenversicherung ist demnach von höchster Bedeutung – ganz gleich, ob gesetzlich mit Zusatzversicherungen oder privat versichert.

Das Leistungsportfolio der gesetzlichen Krankenkassen ist immer nur im Rahmen einer aktuellen Momentaufnahme zu bewerten. Im Kern werden die Leistungen grundsätzlich unter Berücksichtigung des Wirtschaftlichkeitsgebots in ausreichendem und zweckmäßigem Rahmen erbracht. Die Leistungen der einzelnen Krankenkassen unterscheiden sich unter wirtschaftlicher Betrachtung nur minimal. Für alle Leistungen gibt es keine nachhaltige Garantie – es gilt eine hohe Reformvolatilität.

Die Leistungen der Privaten Krankenversicherer unterscheiden sich individuell nach Anbieter und Tarif in hohem Maße. Einmal abgeschlossen, gelten die privatrechtlich vereinbarten Leistungen ein Leben lang. Die aktuell angebotene Tarifwelt differenziert hier knapp 1.300 unterschiedliche Leistungsvarianten, die mit unterschiedlicher Konsistenz und unterschiedlichem Erfüllungsgrad verifizierbar sind.

Für all diejenigen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert sind, also keine private (Voll-) Krankenversicherung abschließen können, besteht die Möglichkeit, über eine private Krankenzusatzversicherung den Versicherungsschutz auf „Privatniveau“ anzuheben.

Mit der Auslandsreise-Krankenversicherung kann für einen geringen Beitrag die ärztliche Versorgung bei Auslandsreisen von bis zu 6 Wochen abgesichert werden, inklusive Rücktransport und stationärer Versorgung vor Ort. Für längerfristige Auslandsaufenthalte (Studienjahr, Entsendung als Arbeitnehmer) gibt es spezielle Lösungen, die wir Ihnen gerne aufzeigen.

Die passende Private Krankenversicherung für Sie

Um Ihre bedarfsgerechte Private Krankenversicherung zu identifizieren sind 188 Fragen zu beantworten, für die passende Krankentagegeldversicherung 86 Fragen für Frauen und 80 Fragen für Männer.

Dies ist der Angebotsvielfalt des Marktes geschuldet. Denn, wenn Sie sich die Mühe nicht machen, riskieren Sie einen „suboptimalen“ Versicherungsschutz für sich.

Ihren persönlichen Fragebogen zur Vorbereitung auf Ihr Beratungsgespräch mit Ihrem Berater können Sie vorab bei uns anfordern. Im persönlichen Gespräch erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam den passenden Versicherungsschutz unter Berücksichtigung Ihres individuellen Gesundheitszustandes und eventueller Vorerkrankungen.

Die Risikolebensversicherung deckt das Todesfallrisiko der versicherten Person, d.h. wenn diese Person verstirbt, wird an den/die Bezugsberechtigte/n eine vorher festgelegte Einmalzahlung geleistet.

In der Regel findet die Risikolebensversicherung Anwendung bei der Absicherung von Familien, Kindern, Finanzierungen oder sonstigen Verpflichtungen, bei denen der Tod einer Person ein nicht zu tragendes finanzielles Risiko darstellt.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihre Risiken und finden das passende wirtschaftlich sinnvolle Deckungskonzept für Sie.

Gewerblich

Die Betriebshaftpflichtversicherung wehrt unberechtigte Schadenersatzforderungen ab und begleicht berechtigte Forderungen Dritter zum Zeitwert. Als Unternehmer haften Sie für durch Sie verursachte Schäden, wenn ein Verschulden Ihrerseits vorliegt. Je nach Schadenhöhe kann dies zum existenzbedrohenden Risiko werden.

Bei der Auswahl der richtigen Haftpflichtversicherung ist eine detaillierte Beschreibung Ihrer Tätigkeit extrem wichtig, da nur so der Versicherer ein passgenaues Deckungskonzept erstellen kann und keine Bereiche ungedeckt bleiben. Denn: nur, was der Makler und Versicherer weiß, kann auch im Versicherungsschutz berücksichtigt werden.

Je nach Branche sind spezielle Formen der Betriebshaftpflichtversicherung notwendig und teilweise auch gesetzlich vorgeschrieben, wie z.B. die Vermögenschaden-Haftpflichtversicherung (für Anwälte, Steuerberater, Finanzdienstleister, etc.)

Über eine Vielzahl von Zusatzklauseln kann die Betriebshaftpflichtversicherung passgenau auf Ihren Bedarf angepasst werden.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihr unternehmerisches Risikoprofil und finden das passende Deckungskonzept für Ihr Unternehmen, damit Sie Ihren Betrieb im Falle einer berechtigten Schadensforderung nicht durch lückenhaften Versicherungsschutz riskieren. Denn SIE haften… so oder so.

Ein wesentlicher Bestandteil der weltweiten Wirtschaftstätigkeit ist der Transport von Gütern auf dem Land-, See- und Luftweg. Insbesondere für Speditionen, deren Kerngeschäft der Gütertransport ist, aber auch für Firmen, die Waren oder Produkte ausliefern, besteht das Risiko, dass die Ware auf dem Transportweg beschädigt wird oder verdirbt. Je nach vereinbarten Lieferbedingungen haften Versender und Empfänger für unterschiedliche Teile des Transportweges, so dass genau beachtet werden muss, bis wohin, bzw. ab wann eine Warenlieferung vom jeweiligen Unternehmen versichert werden muss.

Was für die Privatperson der Hausrat ist, ist für den Unternehmer der Betriebsinhalt. Dieser ist Grundlage der betrieblichen Tätigkeit und Existenzgrundlage vieler Betriebe. Wenn (Produktions-) Maschinen, Waren und Vorräte oder Geschäftsausstattung (Büro, EDV) beschädigt werden, steht oftmals der Betrieb still und der Geschäftsbetrieb kann ohne Neuausstattung nicht wieder aufgenommen werden. Diese Kosten sind, je nach Betriebsgröße und -art nicht zu stemmen und führen nicht selten zur Existenzbedrohung.

Ergänzt werden kann die Inhaltsversicherung um diverse Bausteine, die, je nach Betriebsart, sinnvoll sein können, wie z.B.

  • Betriebsunterbrechungs- / Praxisausfallversicherung
  • Elektronikversicherung
  • Maschinenbruchversicherung

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihr unternehmerisches Risikoprofil und finden das passende Deckungskonzept für Ihr Unternehmen, damit Sie im Schadenfall nicht um den Fortbestand Ihres Unternehmens bangen müssen.

Wie im privaten Bereich deckt die betriebliche Rechtschutzversicherung die Kosten für Rechtstreite mit Dritten, wobei das unternehmerische Kernrisiko (Auseinandersetzung mit Kunden oder Lieferanten) meist nicht gedeckt werden kann. Für den Unternehmer ist es aber wichtig, beispielsweise bei Auseinandersetzungen mit Angestellten (Sozialgericht), Behörden wie Finanzamt oder Zulassungsbehörden (IHK, etc.) oder auch Vermietern von Geschäftsräumen eine Versicherung für entstehende Anwalts- und Gerichtskosten zu haben. Auch im Falle der Anzeige durch Dritte in Bezug auf strafbare Handlungen (Vorwurf der Steuerhinterziehung oder Nichteinhaltung von Auflagen wie z.B. Umweltschutz) kann die Abwehr dieser Vorwürfe hohe Kosten verursachen.

Auch die privaten Rechtschutzkomponenten des Unternehmers können in der betrieblichen Rechtschutzversicherung mit abgesichert werden (Privat-, Berufs-, Immobilien- und Arbeitsrechtschutz)

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihr Risikoprofil und finden das passende Deckungskonzept für Sie, damit der Rechtschutzumfang passgenau auf Ihr Unternehmen zugeschnitten werden kann.

Eine betriebliche Krankenversicherung (BKV) ist in Deutschland eine Krankenzusatzversicherung über den Arbeitgeber in der Form einer Gruppenversicherung.

Vom Arbeitgeber bzw. Arbeitnehmer können verschiedene Leistungsbausteine angeboten, gewählt und kombiniert werden, z. B

  • Heilpraktikerleistung
  • Krankentagegelde
  • Sehhilfen
  • Zahnzusatz
  • Zusatzleistungen für ambulante Behandlungen oder stationäre Reha- bzw. Krankenhausaufenthalte
  • und vieles mehr ………

Die betriebliche Krankenversicherung gewinnt zunehmend an Bedeutung, da viele Arbeitgeber im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitnehmer in Konkurrenz zu anderen Arbeitgebern stehen und eine derartige Zusatzabsicherung für die Wahl des Arbeitgebers ausschlaggebend sein kann.

Ein weiterer Vorteil für den Arbeitgeber ist die gute und schnelle privatärztliche Versorgung seiner Mitarbeiter im Krankheitsfall und die damit verbundene zügige Rückkehr ins Unternehmen.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen erstellen wir ein für Sie zugeschnittenes Angebot und finden das passende Deckungskonzept für Sie.

Eine betriebliche Altersversorgung (bAV) liegt vor, wenn der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer aus Anlass eines Arbeitsverhältnisses Versorgungsleistungen bei Alter, Invalidität und/oder Tod zusagt.

Es stehen folgende Durchführungswege für die bAV zur Verfügung

  • Direktzusage: Der Arbeitgeber bildet Rückstellungen; frei in der Art der Geldanlage, beitragspflichtig im Pensionssicherungsverein
  • Pensionskasse: Selbständiges Versicherungsunternehmen; Einzahlungen sind steuerlich limitiert
  • Direktversicherung: Produkt einer Lebensversicherungsgesellschaft; seit 2005 gilt: viele Analogien zur Pensionskasse (insbesondere steuerlich)
  • Und vieles mehr ……….

Die betriebliche Altersversorgung kann Angestellten, Arbeitern, Auszubildenden und Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH, sowie Mitgliedern des Vorstandes einer Aktiengesellschaft zugesagt werden.

Aus Sicht des Arbeitnehmers lohnt sich eine bAV primär aus Gründen von steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Entgeltanteilen. Die späteren Leistungen aus der Versorgung (Kapital oder Rente) sind voll steuerpflichtig; da die Einkünfte im Alter regelmäßig geringer sind als in der Anwartschaftsphase, profitiert der Rentner vom geringen Steuersatz. Primär wird durch die Entgeltumwandlung Altersvorsorge zur Ergänzung der gesetzlichen Rente betrieben.

Aus Sicht des Arbeitgebers; die für Zwecke der bAV umgewandelten Gehaltsteile sind nicht sozialversicherungspflichtig. Für den Arbeitgeber mindert sich deshalb der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung. In der Regel wird diese Ersparnis vom Arbeitgeber als Zuschuss zum Arbeitnehmer-Anteil gezahlt.

Der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet, dem Arbeitnehmer eine betriebliche Altersversorgung anzubieten und über Möglichkeiten und Wirkung der bAV aufzuklären.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihr Risikoprofil und finden das passende Deckungskonzept für Sie.

Die D&O-Versicherung (Directors-and-Officers-Versicherung, auch Organ- oder Manager Haftpflichtversicherung) ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, die ein Unternehmen für seine Organe und leitende Angestellten abschließt. Es handelt sich dabei um eine Versicherung zugunsten Dritter, die der Art nach zu der Berufshaftpflichtversicherung gezählt wird.

Die D&O-Versicherung bietet Schutz für die Organe und Manager des Unternehmens, nicht aber für das Unternehmen selbst.

Vom Versicherungsschutz erfasst sind in der Regel alle Organe (Vorstand, Geschäftsführer, Aufsichtsrat etc.) und leitende Angestellte (Prokurist) einer Gesellschaft, die die Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters zu erfüllen haben.

Deckung besteht bei Sorgfaltspflichtverletzung ohne Vorsatz bzw. wissentliche Pflichtverletzung im Innen- oder Außenverhältnis. Ersetzt werden normalerweise alle Vermögensschäden, die während der Versicherungsperiode verursacht wurden und bei denen die Anspruchserhebung noch innerhalb der Versicherungslaufzeit erfolgt.

Sprechen Sie mit uns. Im Dialog mit Ihnen verifizieren wir Ihr Risikoprofil und finden das passende Deckungskonzept.