Aktien Strategien

Für Kunden, die aktive und chancenreiche Strategien bevorzugen.

Aktien-Strategien im Vergleich

  • 4 individuelle Aktien-Strategien
  • Multi-Strategie-Ansatz
  • Direktinvestition in Aktien
ETF Strategien
Strategie Mindestanlage Risiko Wertentwicklung *
Portfolio select Professional 150.000 € 15% 32,97%
Portfolio select Individual 50.000 € 10% 34,09%
Portfolio select Technologie Aktien 20.000 € 20% 58,13%
Portfolio select Aktien Welt 30.000 € 20% 25,31%

* Stand: 31.12.2023. Die Werte entsprechen der Rendite der dargestellten Anlagestrategie seit Auflage (01.01.2020) und werden nach Transaktionskosten und vor Steuern ausgewiesen. Es gelten die Gebühren gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis. Frühere Wertentwicklungen sind keine Garantie für die künftige Wertentwicklung. Risikohinweis

Portfolio select Professional

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation*

* Diagramm bspw. gem. Gewichtung per 12/2021

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 150.000 Euro

EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 36 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019

Taktische Allokation
je nach Marktlage: individuell

Portfolio select Professional

Anlagebereich(e) Aktien, ETF, ETC
Mindestanlage 150.000 €
Empf. Laufzeit 36 Monate
Risiko 15%
Start 01.01.2020

Bei dieser Multi-Asset Strategie handelt sich um ein global ausgerichtetes Aktien-, Anleihen- und Rohstoff-Portfolio, das sich in seiner Grundstruktur aus aktiven und passiven Investmentanteilen zusammensetzt. Das Fundament des Strategie-Portfolios besteht aus einem passiven, aber innovativen ETF-Mix.

Der aktiv verwaltete Anteil wird überwiegend in dividendenstarke Qualitätsaktien und speziell selektierte Wachstumsaktien investiert. Ebenso investiert wird in Gold als weitere alternative Anlageklasse.

Die Gewichtung je Einzelaktie beträgt in der Regel bis zu 2,0 Prozent. Innerhalb einer Branche liegt die Gewichtung bei 10 Prozent des Gesamtdepots. Dies verhindert die Bildung von sogenannten „Klumpenrisiken“. Darüber hinaus werden kurzfristige Investment-Opportunitäten zur Ausnutzung von Trading-Potenzialen (Stock-Picking) genutzt.

Sie ist für Anleger geeignet, die ausgewogen chancenreich investieren möchten, in Baissephasen auf zu hohe Volatilität aber verzichten wollen.

Portfolio select Professional

Anlageentscheidungen
Anlageentscheidungen erfolgen stets im Anlageausschuss und mindestens im 4-Augen-Prinzip. Die im Strategiedepot befindlichen Werte werden laufend überprüft. Während des gesamten Selektions- bzw. Investitionsprozesses werden die Unternehmensnachrichten der ausgewählten Unternehmen beobachtet, da diese nachweislich das künftige Wachstum bzw. den Shareholder-Value wesentlich beeinflussen können. Neben der Fundamentanalyse erfolgt zusätzlich eine technische sowie die Sentiment-Analyse. Die laufende Überwachung des investierten Gesamtportfolios erfolgt ad-hoc bzw. wöchentlich. Es kann im Rahmen der Anlageentscheidungen durchaus vorkommen, dass Kursgewinne eines Titels realisiert werden, um diese auf ermäßigter Basis wieder zurückzukaufen.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die Inno-Invest hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Anlegern dieser Strategie sollte bewusst sein, dass es sich hier um ein diversifiziertes Portfolio handelt, Ausschläge (positiv oder negativ) aber durchaus vorkommen. Diese werden maßgeblich durch zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen durch die allgemeine Markttendenz bzw. -entwicklung oder zum anderen durch unternehmensspezifische Nachrichten. Je nach Risikobereitschaft bzw. Risikomentalität sollte man eventuell in Erwägung ziehen, diese Strategie parallel mit einer konservativeren ETF-Variante zu kombinieren, um eventuelle Kursrisiken zu mildern oder abzufedern.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage mit höheren Risiken verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Die Risikobereitschaft muss daher bei dieser chancenreichen Strategie höher sein als bei einer konservativeren Vermögensverwaltung. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er investieren möchte. Bei Anlegern sollte der zeitliche Investitionsrahmen grundsätzlich nicht von kurzfristiger Natur sein.

Bei dieser Multi-Asset Strategie handelt sich um ein global ausgerichtetes Aktien-, Anleihen- und Rohstoff-Portfolio, das sich in seiner Grundstruktur aus aktiven und passiven Investmentanteilen zusammensetzt. Das Fundament des Strategie-Portfolios besteht aus einem passiven, aber innovativen ETF-Mix.

Der aktiv verwaltete Anteil wird überwiegend in dividendenstarke Qualitätsaktien und speziell selektierte Wachstumsaktien investiert. Ebenso investiert wird in Gold als weitere alternative Anlageklasse.

Die Gewichtung je Einzelaktie beträgt in der Regel bis zu 2,0 Prozent. Innerhalb einer Branche liegt die Gewichtung bei 10 Prozent des Gesamtdepots. Dies verhindert die Bildung von sogenannten „Klumpenrisiken“. Darüber hinaus werden kurzfristige Investment-Opportunitäten zur Ausnutzung von Trading-Potenzialen (Stock-Picking) genutzt.

Sie ist für Anleger geeignet, die ausgewogen chancenreich investieren möchten, in Baissephasen auf zu hohe Volatilität aber verzichten wollen.

Portfolio select Individual

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 50.000 Euro

EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 36 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019

Taktische Allokation
je nach Marktlage: individuell

Portfolio select Individual

Anlagebereiche Aktien, ETF, ETC
Mindestanlage 50.000 €
Empf. Laufzeit 36 Monate
Risiko 10%
Start 01.01.2020

Bei dieser Multi-Asset Strategie handelt sich um ein global ausgerichtetes Aktien-, Anleihen- und Rohstoff-Portfolio, das sich in seiner Grundstruktur aus aktiven und passiven Investmentanteilen zusammensetzt. Das Fundament des Strategie-Portfolios besteht aus einem passiven, aber innovativen ETF-Mix.

Der aktiv verwaltete Anteil wird überwiegend in dividendenstarke Qualitätsaktien und speziell selektierte Wachstumsaktien investiert. Ebenso investiert wird in Gold als weitere alternative Anlageklasse.

Die Gewichtung je Einzelaktie beträgt in der Regel bis zu 2,5 Prozent. Innerhalb einer Branche liegt die Gewichtung bei 10 Prozent des Gesamtdepots. Dies verhindert die Bildung von sogenannten „Klumpenrisiken“. Darüber hinaus werden kurzfristige Investment-Opportunitäten zur Ausnutzung von Trading-Potenzialen (Stock-Picking) genutzt.

Diese Strategie lässt es ruhiger angehen und holt ohne Euphorie ihre Performance. Das wichtigste Ziel der Strategie: In schwachen Marktphasen so wenig Kapital wie möglich verlieren, um in guten Marktphasen mit dem Markt zu steigen

Portfolio select Individual

Anlageentscheidungen
Anlageentscheidungen erfolgen stets im Anlageausschuss und mindestens im 4-Augen-Prinzip. Die im Strategiedepot befindlichen Werte werden laufend überprüft. Während des gesamten Selektions- bzw. Investitionsprozesses werden die Unternehmensnachrichten der ausgewählten Unternehmen beobachtet, da diese nachweislich das künftige Wachstum bzw. den Shareholder-Value wesentlich beeinflussen können. Neben der Fundamentanalyse erfolgt zusätzlich eine technische sowie die Sentiment-Analyse. Die laufende Überwachung des investierten Gesamtportfolios erfolgt ad-hoc bzw. wöchentlich. Es kann im Rahmen der Anlageentscheidungen durchaus vorkommen, dass Kursgewinne eines Titels realisiert werden, um diese auf ermäßigter Basis wieder zurückzukaufen.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die Inno-Invest hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Ein reines Aktiendepot unterliegt deutlichen Kursrisiken. Dementsprechend erfordert diese Strategie eine höhere Risikobereitschaft und Risikotragfähigkeit. Diese Vermögensverwaltungsvariante ist aufgrund des bisherigen Wachstums als sehr spekulativ einzustufen. Gerade für einen spekulativen Anleger sehen wir mittelfristig weiterhin viel Potenzial für dieses außergewöhnliche Wachstumssegment. Daher muss sich der Anleger über die bestehenden Chancen, aber auch Risiken bewusst sein. Je nach Risikobereitschaft bzw. Risikomentalität sollte man eventuell in Erwägung ziehen, diese Strategie parallel mit einer konservativeren ETF-Variante zu kombinieren, um eventuelle Kursrisiken zu mildern oder abzufedern.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage mit höheren Risiken verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Die Risikobereitschaft muss daher bei dieser chancenreichen Strategie höher sein als bei einer konservativeren Vermögensverwaltung. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er in diese Strategie investieren möchte. Bei Anlegern sollte der zeitliche Investitionsrahmen grundsätzlich nicht von kurzfristiger Natur sein.

Bei dieser Multi-Asset Strategie handelt sich um ein global ausgerichtetes Aktien-, Anleihen- und Rohstoff-Portfolio, das sich in seiner Grundstruktur aus aktiven und passiven Investmentanteilen zusammensetzt. Das Fundament des Strategie-Portfolios besteht aus einem passiven, aber innovativen ETF-Mix.

Der aktive verwaltete Anteil wird überwiegend in dividendenstarke Qualitätsaktien und speziell selektierte Wachstumsaktien investiert. Ebenso investiert wird in Gold als weitere alternative Anlageklasse.

Die Gewichtung je Einzelaktie beträgt in der Regel bis zu 2,5 Prozent. Innerhalb einer Branche liegt die Gewichtung bei 10 Prozent des Gesamtdepots. Dies verhindert die Bildung von sogenannten „Klumpenrisiken“. Darüber hinaus werden kurzfristige Investment-Opportunitäten zur Ausnutzung von Trading-Potenzialen (Stock-Picking) genutzt.

Diese Strategie lässt es ruhiger angehen und holt ohne Euphorie ihre Performance. Das wichtigste Ziel der Strategie: In schwachen Marktphasen so wenig Kapital wie möglich verlieren, um in guten Marktphasen mit dem Markt zu steigen.

Portfolio select Technologie Aktien

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation*

* Diagramm bspw. gem. Gewichtung per 12/2021

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 20.000 Euro

EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 36 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019

Taktische Allokation
je nach Marktlage: individuell

Portfolio select Dividenden-ETFs

Portfolio select Dividenden-ETFs
Anlagebereich(e) ETF´s
Empf. Laufzeit 48 Monate
Risiko 15%
Mindestanlage 10.000 €
Start 01.02.2019

Der Grundgedanke der Dividendenstrategie ist es, überwiegend über ausschüttende ETFs in dividendenstarke Unternehmen zu investieren. Dabei werden ausschließlich ETFs gewählt die, anstatt einer Thesaurierung der Unternehmensdividenden, kontinuierlich hohe Erträge ausschütten – am besten gleichbleibend, regelmäßig oder sogar steigend.

Portfolio select Dividenden-ETFs

Der Grundgedanke der Dividendenstrategie ist, hauptsächlich über ausschüttende ETFs in Aktien zu investieren. Dabei werden ausschließlich ETFs gewählt, die anstatt einer Thesaurierung der Unternehmensdividenden Erträge ausschütten – am besten gleichbleibend, regelmäßig oder sogar steigend. Anders als technologieorientierte Strategien und Nischenstrategien bilden Ausschüttungsstrategien einen festen Bestandteil in der Vermögensverwaltung.

Bei der Dividendenstrategie Invest Pro Dividende wird mit 65% des Portfoliovolumens bevorzugt in quartalsweise ausschüttende (mindestens jährlich) ETFs mit hoher Ausschüttungsquote investiert. Des Weiteren werden 30% des Portfoliovolumens in Unternehmensanleihen-ETFs aus den USA und Europa investiert, welche ebenfalls bevorzugt quartalsweise (mindestens jährlich) ausschütten. 5% des Anlagevolumens werden als strategische Cash-Position gehalten.

Die Hauptanlageklassen teilen sich wie folgt auf:

  • 65 % internationale Aktien-Indizes (ausschüttend)
  • 30 % internationale Unternehmensanleihen (ausschüttend)
  • 5 % Barreserve

So sollen neben Kursgewinnen langfristig attraktive und hohe Ausschüttungsquoten erzielt werden. Hohe Ausschüttungen stabilisieren dabei die Gesamterträge des Portfolios. Fällt der Kurswert des Portfolios in einem Jahr, kann die Gesamtperformance sichtbar besser ausfallen, wenn hohe Ausschüttungen vereinnahmt werden, denn die Bedeutung der Kursentwicklung wird bei der Dividendenstrategie ein Stück weit reduziert. Damit eine hohe Diversifikation gewährleitet ist, erfolgt die Aufteilung des Portfolios auf ETFs, die Aktien aus den USA, aus Deutschland, aus Emerging Markets sowie aus mehreren Branchen berücksichtigen. Dadurch ist die Gesamtrendite gegenüber Einzel-Aktieninvestments weniger schwankungsanfällig.

Eine weitere bedeutende Komponente der Strategie ist der taktische und systematische Ansatz der Rebalancierung. Es ist vorgesehen, das Rebalancing einmal im Quartal vorzunehmen (zum 01.01., 01.04., 01.07. und 01.10.), um die Anlageklassen gemäß Ausgangsallokation anzupassen. Je nach Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement auf die die Re-Allokation zur oben genannten Ausgangsallokation auch verzichten, wenn die Marktlage das Aussetzen der Re-Allokation im Sinne einer positiven Performance zulässt.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die Inno-Invest hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Anlegern dieser Strategie sollte bewusst sein, dass es sich hier zwar um ein breit diversifiziertes Portfolio handelt, Ausschläge (positiv oder negativ) aber durchaus vorkommen. Diese werden maßgeblich durch zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen durch die allgemeine Markttendenz oder zum anderen durch unternehmens- oder marktspezifische Nachrichten.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage mit Risiken verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Die Risikobereitschaft muss daher bei dieser Strategie höher sein als bei einer konservativeren Vermögensverwaltung mit einem geringeren Aktienanteil. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er in diese Strategie investieren möchte. Bei Anlegern sollte der zeitliche Investitionsrahmen grundsätzlich nicht von kurzfristiger Natur sein. Wir verweisen an dieser Stelle auf den Risikohinweis auf unserer Website, der stets zu beachten ist.

Technologien und Digitalisierung sind der Schlüssel zu weltweitem Wachstum (Künstliche Intelligenz, Machine Learning, automatisierte Prozesse, Clouds, Coding, AI, etc.). Darüber hinaus ist die Tech-Industrie elementar für den weltweiten technologischen Transfer und für technologische Zukunftsinnovationen.

Wir sehen amerikanische Tech-Werte als die „Top-Branche“ und investieren im Rahmen dieser Strategie ausschließlich in Qualitätsaktien der Sektoren Finanzen, Health Care, Technologie und Telekommunikation.

Das Aktienportfolio beinhaltet bis zu 20 Einzelaktien und wird durch bis zu 3 ETFs abgerundet. Regelmäßige Trading-Opportunitäten ergänzen diese Strategie je nach Marktlage. Der überwiegende Anteil des investierten Kapitals wird auf Dollarbasis und bevorzugt direkt an der Nasdaq gehandelt.

Da große Renditeerwartungen auch mit einer höheren Volatilität einhergehen, eignet sich diese Strategie eher für einen langfristig orientierten Anleger mit erhöhter Risikobereitschaft.

Portfolio select Aktien Welt

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 30.000 Euro

EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 36 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019

Taktische Allokation
je nach Marktlage: individuell

Portfolio select Aktien Welt
Anlagebereich(e) Aktien
Empf. Laufzeit 12 Monate
Risiko 20%
Mindestanlage 30.000 €
Start 01.01.2020

Das Aktienportfolio dieser Strategie ist global ausgerichtet und wird aktiv gemanagt.

Der Fokus liegt auf qualitativ starken sowie namhaften Bluechip-Werten (Value Aktien), die idealerweise eine hohe Dividendenrendite versprechen und weltweit agieren. Darüber hinaus wird auch in chancenreiche Wachstumswerte investiert.

Die Gewichtung pro Aktien-Einzeltitel liegt in der Regel bei bis zu 5 Prozent. Sie kann jedoch in Ausnahmefällen höher oder niedriger liegen. Je Branche wird die Gewichtung von 20 Prozent nur sehr selten überschritten.

In herausfordernden Marktphasen hoher Volatilität zeigt sich diese Strategie durch selektiertes Investieren ausgewogener als Vergleichsindizes und kompensiert in allgemeinen Baissephasen das Risiko aufgrund des intelligenten und täglichen Cash-Managements. Während Haussen performt die Strategie, im fallenden Markt reagiert sie risikoadjustiert und fällt gemäßigter.

Portfolio select Aktien Welt

Anlageentscheidungen
Anlageentscheidungen erfolgen stets im Anlageausschuss und mindestens im 4-Augen-Prinzip. Die im Strategiedepot befindlichen Werte werden laufend überprüft. Während des gesamten Selektions- bzw. Investitionsprozesses werden die Unternehmensnachrichten der ausgewählten Unternehmen beobachtet, da diese nachweislich das künftige Wachstum bzw. den Shareholder-Value wesentlich beeinflussen können. Neben der Fundamentanalyse erfolgt zusätzlich eine technische sowie die Sentiment-Analyse. Die laufende Überwachung des investierten Gesamtportfolios erfolgt ad-hoc bzw. wöchentlich. Es kann im Rahmen der Anlageentscheidungen durchaus vorkommen, dass Kursgewinne eines Titels realisiert werden, um diese auf ermäßigter Basis wieder zurückzukaufen.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die Inno-Invest hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Ein reines Aktiendepot unterliegt deutlichen Kursrisiken. Dementsprechend erfordert diese Strategie eine höhere Risikobereitschaft und Risikotragfähigkeit. Diese Vermögensverwaltungsvariante ist aufgrund des bisherigen Wachstums als chancenreich bis wachstumsorientiert einzustufen. Daher muss sich der Anleger über die bestehenden Chancen und Risiken gleichermaßen bewusst sein. Je nach Risikobereitschaft bzw. Risikomentalität sollte man abwägen, diese Strategie parallel mit einer konservativeren ETF-Variante zu kombinieren.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage grundsätzlich mit Risiken des Kapitalverlustes verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Die Risikobereitschaft muss daher bei dieser Aktien-Strategie höher sein als bei einer konservativen Vermögensverwaltung. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er in diese Strategie investieren möchte. Bei Anlegern sollte der zeitliche Investitionsrahmen grundsätzlich nicht von kurzfristiger Natur sein.

Das Aktienportfolio dieser Strategie ist global ausgerichtet und wird aktiv gemanagt. Der Fokus liegt auf qualitativ starken sowie namhaften Bluechip-Werten (Value Aktien), die idealerweise eine hohe Dividendenrendite versprechen und weltweit agieren. Darüber hinaus wird auch in chancenreiche Wachstumswerte investiert.

Die Gewichtung pro Aktien-Einzeltitel liegt in der Regel bei bis zu 5 Prozent. Sie kann jedoch in Ausnahmefällen höher oder niedriger liegen. Je Branche wird die Gewichtung von 20 Prozent nur sehr selten überschritten.

In herausfordernden Marktphasen hoher Volatilität zeigt sich diese Strategie durch selektiertes Investieren ausgewogener als Vergleichsindizes und kompensiert in allgemeinen Baissephasen das Risiko aufgrund des intelligenten und täglichen Cash-Managements. Während Haussen performt die Strategie, im fallenden Markt reagiert sie risikoadjustiert und fällt gemäßigter.