ETF Strategien

Für Kunden, die ruhige Strategein mit ausgeglichener Balance bevorzugen.

ETF-Strategien im Vergleich

  • 6 individuelle ETF-Strategien
  • Aktive Multi-Asset-Value-Strategien
  • Bereits ab 5.000 Euro
ETF Strategien
Strategie Mindestanlage Risiko Wertentwicklung *
Portfolio select Aktien Deutschland 10.000 € 9% 36,90%
Portfolio select Aktien USA 5.000 € 9% 52,20%
Portfolio select Dividenden-ETFs 10.000 € 15% 39,93%
Portfolio select Mix ETF Aktien 30 10.000 € 6% 16,05%
Portfolio select Mix ETF Aktien 50 10.000 € 8% 33,39%
Portfolio select ETF Max Diversifikation 20.000 € 8% 29,20%

* Stand: 31.12.2023. Die Werte entsprechen der Rendite der dargestellten Anlagestrategie seit Auflage (01.01.2020) und werden nach Transaktionskosten und vor Steuern ausgewiesen. Es gelten die Gebühren gemäß Preis-/Leistungsverzeichnis. Frühere Wertentwicklungen sind keine Garantie für die künftige Wertentwicklung. Kapitalanlagen bergen Risiken.Risikohinweis

Portfolio select Aktien Deutschland

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 10.000 Euro

EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 48 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019
Taktisches und systematisches
Re-Balancierung je Marktlage:
mindestens 1x pro Halbjahr (01.07. / 01.01.)

Portfolio select Aktien Deutschland

Anlagebereich(e) ETF´s
Mindestanlage

10.000 €

Empf. Laufzeit

36 Monate

Risiko 9%
Start

01.02.2019

Die Anlagestrategie Aktien Invest 50 Pro Deutschland ist eine Value-getriebene Multi-Asset-Strategie mit einem „Best of Two-Ansatz“. Der Fokus liegt auf einer langfristigen Wertsteigerung durch Investments in deutsche Aktien und Rentenpapiere. Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses mit einer Quote von deutschen Aktieninvestments in Höhe von 50 Prozent

Die Anlagestrategie Aktien Invest 50 Pro Deutschland ist eine Value-getriebene Multi-Asset-Strategie mit einem „Best of Two-Ansatz“. Der Fokus liegt auf einer langfristigen Wertsteigerung durch Investments in deutsche Aktien und Rentenpapiere. Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses mit einer Quote von deutschen Aktieninvestments in Höhe von 50 Prozent. Investiert wird bei dieser Strategie in eine Asset Allocation, die alle makroökonomischen Anlagebeurteilungen für die Portfoliodiversifikation einbezieht.

Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses. Um dies zu erreichen, wird

  • bis zu 50% in deutsche Aktien, und
  • maximal 50% in Anleihen, Gold sowie Geldmarkt, und
  • ausschließlich in kostengünstige ETFs/ETCs

investiert. Die Strategie kann – je nach Wertentwicklung – bis zum nächsten Rebalancing-Termin auch vollständig in der Anlagekategorie Aktien investiert sein. Diese dynamische Allokation zielt darauf ab, dass die Anlagekategorie Aktien im Falle der besseren Wertentwicklung gegenüber den weiteren Anlagekategorien wie bspw. Anleihen systematisch übergewichtet wird. Darüber hinaus behält sich das Portfoliomanagement vor, in Ausnahmesituationen die Aktienquote bis auf 0,00 Prozent kurzfristig zu reduzieren, um am Ende einer Baisse wieder in den Aktienmarkt einzusteigen. Damit sollen performancereduzierende Auswirkungen größtmöglich minimiert werden.

Es ist vorgesehen, das Rebalancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Halbjahr (zum 01.07. sowie 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen. Bei stark negativer Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement die Re-Allokation vorzeitig bzw. bereits vor den Rebalancing-Terminen durchführen.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die INNO INVEST hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Anlegern dieser Strategie sollte bewusst sein, dass es sich hier zwar um ein breit diversifiziertes Portfolio handelt, Ausschläge (positiv oder negativ) aber durchaus vorkommen. Diese werden maßgeblich durch zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen durch die allgemeine Markttendenz oder zum anderen durch unternehmens- oder marktspezifische Nachrichten.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage mit Risiken verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Die Risikobereitschaft muss daher bei dieser Strategie höher sein als bei einer konservativeren Vermögensverwaltung mit einem geringeren Aktienanteil. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er in diese Strategie investieren möchte. Bei Anlegern sollte der zeitliche Investitionsrahmen grundsätzlich nicht von kurzfristiger Natur sein. Wir verweisen an dieser Stelle auf den Risikohinweis auf unserer Website, der stets zu beachten ist.

Die Anlagestrategie Portfolio select Aktien Deutschland ist eine Value-getriebene Multi-Asset-Strategie mit einem „Best of Two-Ansatz“. Der Fokus liegt auf einer langfristigen Wertsteigerung durch Investments in deutsche Aktien und Rentenpapiere. Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses mit einer Quote von deutschen Aktieninvestments in Höhe von 50 Prozent.

Portfolio select Aktien USA

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 5.000 Euro


EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 36 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019

Taktisches und systematisches
Re-Balancierung je Marktlage:
mindestens 1x pro Halbjahr (01.07. / 01.01.)

Portfolio select Aktien USA

Anlagebereiche ETF’s
Mindestanlage 5.000 €
Empf. Laufzeit 48 Monate
Risiko 9%
Start 01.02.2019

Die Anlagestrategie Portfolio select Aktien USA ist eine Value-getriebene Multi-Asset-Strategie mit einem „Best of Two-Ansatz“. Der Fokus liegt auf einer langfristigen Wertsteigerung durch Investments in US-amerikanische Aktien und Rentenpapiere. Ziel ist die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses mit einer Quote von US-Aktieninvestments in Höhe von 50 Prozent.

Die Anlagestrategie Portfolio select Aktien USA

ist eine Value-getriebene Multi-Asset-Strategie mit einem „Best of Two-Ansatz“. Der Fokus liegt auf einer langfristigen Wertsteigerung durch Investments in US-Aktien und Rentenpapiere. Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses mit einer Quote von US-Aktieninvestments in Höhe von 50 Prozent. Investiert wird bei dieser Strategie in eine Asset Allocation, die alle makroökonomischen Anlagebeurteilungen für die Portfoliodiversifikation einbezieht.

Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses. Um dies zu erreichen, wird

  • bis zu 50% in US Aktien, und
  • maximal 50% in US-Anleihen, Gold sowie Geldmarkt, und
  • ausschließlich in kostengünstige ETFs/ETCs

investiert. Die Strategie kann – je nach Wertentwicklung – bis zum nächsten Rebalancing-Termin auch vollständig in der Anlagekategorie Aktien investiert sein. Diese dynamische Allokation zielt darauf ab, dass die Anlagekategorie Aktien im Falle der besseren Wertentwicklung gegenüber den weiteren Anlagekategorien wie bspw. Anleihen systematisch übergewichtet wird. Darüber hinaus behält sich das Portfoliomanagement vor, in Ausnahmesituationen die Aktienquote bis auf 0,00 Prozent kurzfristig zu reduzieren, um am Ende einer Baisse wieder in den Aktienmarkt einzusteigen. Damit sollen performancereduzierende Auswirkungen größtmöglich minimiert werden.

Es ist vorgesehen, das Rebalancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Halbjahr (zum 01.07. sowie 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen. Bei stark negativer Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement die Re-Allokation vorzeitig bzw. bereits vor den Rebalancing-Terminen durchführen.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die ofg hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Anlegern dieser Strategie sollte bewusst sein, dass es sich hier zwar um ein breit diversifiziertes Portfolio handelt, Ausschläge (positiv oder negativ) aber durchaus vorkommen. Diese werden maßgeblich durch zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen durch die allgemeine Markttendenz oder zum anderen durch unternehmens- oder marktspezifische Nachrichten.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage mit Risiken verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Die Risikobereitschaft muss daher bei dieser Strategie höher sein als bei einer konservativeren Vermögensverwaltung mit einem geringeren Aktienanteil. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er in diese Strategie investieren möchte. Bei Anlegern sollte der zeitliche Investitionsrahmen grundsätzlich nicht von kurzfristiger Natur sein. Wir verweisen an dieser Stelle auf den Risikohinweis auf unserer Website, der stets zu beachten ist.

Die Anlagestrategie Portfolio select Aktien USA ist eine Value-getriebene Multi-Asset-Strategie mit einem „Best of Two-Ansatz“. Der Fokus liegt auf einer langfristigen Wertsteigerung durch Investments in US-amerikanische Aktien und Rentenpapiere. Ziel ist die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses mit einer Quote von US-Aktieninvestments in Höhe von 50 Prozent.

Portfolio select Dividenden-ETFs

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 10.000 Euro

EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 48 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019

Taktisches und systematisches
Re-Balancierung je Marktlage:
mindestens quartalsweise (01.04. / 01.07. / 01.10. / 01.01.)

Portfolio select Dividenden-ETFs

Portfolio select Dividenden-ETFs
Anlagebereich(e) ETF´s
Empf. Laufzeit 48 Monate
Risiko 15%
Mindestanlage 10.000 €
Start 01.02.2019

Der Grundgedanke der Dividendenstrategie ist es, überwiegend über ausschüttende ETFs in dividendenstarke Unternehmen zu investieren. Dabei werden ausschließlich ETFs gewählt die, anstatt einer Thesaurierung der Unternehmensdividenden, kontinuierlich hohe Erträge ausschütten – am besten gleichbleibend, regelmäßig oder sogar steigend.

Portfolio select Dividenden-ETFs

Der Grundgedanke der Dividendenstrategie ist, hauptsächlich über ausschüttende ETFs in Aktien zu investieren. Dabei werden ausschließlich ETFs gewählt, die anstatt einer Thesaurierung der Unternehmensdividenden Erträge ausschütten – am besten gleichbleibend, regelmäßig oder sogar steigend. Anders als technologieorientierte Strategien und Nischenstrategien bilden Ausschüttungsstrategien einen festen Bestandteil in der Vermögensverwaltung.

Bei der Dividendenstrategie Invest Pro Dividende wird mit 65% des Portfoliovolumens bevorzugt in quartalsweise ausschüttende (mindestens jährlich) ETFs mit hoher Ausschüttungsquote investiert. Des Weiteren werden 30% des Portfoliovolumens in Unternehmensanleihen-ETFs aus den USA und Europa investiert, welche ebenfalls bevorzugt quartalsweise (mindestens jährlich) ausschütten. 5% des Anlagevolumens werden als strategische Cash-Position gehalten.

Die Hauptanlageklassen teilen sich wie folgt auf:

  • 65 % internationale Aktien-Indizes (ausschüttend)
  • 30 % internationale Unternehmensanleihen (ausschüttend)
  • 5 % Barreserve

So sollen neben Kursgewinnen langfristig attraktive und hohe Ausschüttungsquoten erzielt werden. Hohe Ausschüttungen stabilisieren dabei die Gesamterträge des Portfolios. Fällt der Kurswert des Portfolios in einem Jahr, kann die Gesamtperformance sichtbar besser ausfallen, wenn hohe Ausschüttungen vereinnahmt werden, denn die Bedeutung der Kursentwicklung wird bei der Dividendenstrategie ein Stück weit reduziert. Damit eine hohe Diversifikation gewährleitet ist, erfolgt die Aufteilung des Portfolios auf ETFs, die Aktien aus den USA, aus Deutschland, aus Emerging Markets sowie aus mehreren Branchen berücksichtigen. Dadurch ist die Gesamtrendite gegenüber Einzel-Aktieninvestments weniger schwankungsanfällig.

Eine weitere bedeutende Komponente der Strategie ist der taktische und systematische Ansatz der Rebalancierung. Es ist vorgesehen, das Rebalancing einmal im Quartal vorzunehmen (zum 01.01., 01.04., 01.07. und 01.10.), um die Anlageklassen gemäß Ausgangsallokation anzupassen. Je nach Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement auf die die Re-Allokation zur oben genannten Ausgangsallokation auch verzichten, wenn die Marktlage das Aussetzen der Re-Allokation im Sinne einer positiven Performance zulässt.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die ofg hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Anlegern dieser Strategie sollte bewusst sein, dass es sich hier zwar um ein breit diversifiziertes Portfolio handelt, Ausschläge (positiv oder negativ) aber durchaus vorkommen. Diese werden maßgeblich durch zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen durch die allgemeine Markttendenz oder zum anderen durch unternehmens- oder marktspezifische Nachrichten.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage mit Risiken verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Die Risikobereitschaft muss daher bei dieser Strategie höher sein als bei einer konservativeren Vermögensverwaltung mit einem geringeren Aktienanteil. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er in diese Strategie investieren möchte. Bei Anlegern sollte der zeitliche Investitionsrahmen grundsätzlich nicht von kurzfristiger Natur sein. Wir verweisen an dieser Stelle auf den Risikohinweis auf unserer Website, der stets zu beachten ist.

Der Grundgedanke der Dividendenstrategie ist es, überwiegend über ausschüttende ETFs in dividendenstarke Unternehmen zu investieren. Dabei werden ausschließlich ETFs gewählt die, anstatt einer Thesaurierung der Unternehmensdividenden, kontinuierlich hohe Erträge ausschütten – am besten gleichbleibend, regelmäßig oder sogar steigend.

Portfolio select Mix ETF Aktien 30

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 10.000 Euro

EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 24 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019

Taktisches und systematisches
Re-Balancierung je Marktlage:
mindestens 1x pro Halbjahr (01.07. / 01.01.)

Portfolio select Mix ETF Aktien 30
Anlagebereich(e) ETF´s
Empf. Laufzeit 24 Monate
Risiko 6%
Mindestanlage 10.000 €
Start 01.02.2019

Die Anlagestrategie Portfolio select Mix ETF Aktien 30 ist eine ruhige Multi-Asset-Strategie. Der Fokus liegt auf einem breit diversifizierten, schwankungsarmen Anlageportfolio. Ziel der Anlagepolitik ist die nachhaltige und inflationsbereinigte Erhaltung von Vermögen. Der Aktienanteil wurde mit rund 30 Prozent bewusst gering gewählt. Mit der Kombination verschiedener Assetklassen wird einem differenzierten und risikobasierten Ansatz Rechnung getragen.

Portfolio select Mix ETF Aktien 30

Mit diesem globalen Investmentansatz können Anleger in eine Asset Allocation investieren, die alle makroökonomischen Anlagebeurteilungen für die Portfoliodiversifikation einbezieht. Durch die gezielte Mischung der unterschiedlichen Anlageklassen, die eine geringe Korrelation untereinander aufweisen, kann das Risiko gegenüber einer einzelnen Anlageklasse deutlich reduziert werden.

Die Hauptanlageklassen teilen sich wie folgt auf:

  • bis zu 30% internationale Aktien
  • bis zu 20% internationale Unternehmensanleihen
  • bis zu 35% internationale Staatsanleihen
  • bis zu 5% Immobilien
  • bis zu 5% Gold
  • bis zu 5% Barreserve

Mit der Kombination eines differenzierten, risikofaktorbasierten Ansatzes ist das Anlageportfolio breit diversifiziert. Eine weitere bedeutende Komponente der Strategie ist der taktische und systematische Ansatz der Rebalancierung. Es ist vorgesehen, das Rebalancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Halbjahr (zum 01.07. sowie 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen.

Je nach Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement auf die die Re-Allokation zur oben genannten Ausgangsallokation auch verzichten, wenn die Marktlage das Aussetzen der Re-Allokation im Sinne einer positiven Performance zulässt. Die Vermeidung von Verlusten steht bei dieser Strategie im Mittelpunkt des Portfoliomanagements, um mittel- bis langfristig eine positive Rendite zu erzielen.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die ofg hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Anlegern dieser Strategie sollte bewusst sein, dass es sich hier zwar um ein sehr breit diversifiziertes Portfolio handelt, Ausschläge (positiv oder negativ) aber durchaus vorkommen. Diese werden maßgeblich durch zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen durch die allgemeine Markttendenz oder zum anderen durch unternehmens- oder marktspezifische Nachrichten.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage mit Risiken verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er in diese Strategie investieren möchte. Wir verweisen an dieser Stelle auf den Risikohinweis auf unserer Website, der stets zu beachten ist.

Die Anlagestrategie Portfolio select Mix ETF Aktien 30 ist eine ruhige Multi-Asset-Strategie. Der Fokus liegt auf einem breit diversifizierten, schwankungsarmen Anlageportfolio. Ziel der Anlagepolitik ist die nachhaltige und inflationsbereinigte Erhaltung von Vermögen. Der Aktienanteil wurde mit rund 30 Prozent bewusst gering gewählt. Mit der Kombination verschiedener Assetklassen wird einem differenzierten und risikobasierten Ansatz Rechnung getragen.

Portfolio select Mix ETF Aktien 50

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 20.000 Euro

EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 24 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019

Taktisches und systematisches
Re-Balancierung je Marktlage:
1x pro Jahr (01.01.)

Portfolio select Mix ETF Aktien 50
Anlagebereich(e) ETF´s
Empf. Laufzeit 36 Monate
Risiko 8%
Mindestanlage 10.000 €
Start 01.02.2019

Die Anlagestrategie Portfolio select Mix ETF Aktien 50 ist eine aktive Multi-Asset-Strategie. Der Fokus liegt auf einem breit diversifizierten Anlageportfolio zur kontinuierlichen Wertsteigerung. Ziel ist die nachhaltige und inflationsbereinigte Erhaltung von Vermögen mit leichter Überrendite. Der Aktienanteil wurde mit rund 50 Prozent moderat gewählt. Mit der Kombination verschiedener Assetklassen wird einem differenzierten und risikobasierten Ansatz Rechnung getragen.

Portfolio select Mix ETF Aktien 50

Gegenüber der Strategie Portfolio select Mix ETF Aktien 30 weist diese Strategie einen 20 Prozent höheren Aktienanteil auf. Mit diesem globalen Investmentansatz können Anleger etwas risikoreicher in eine Asset Allocation investieren, die auch alle makroökonomischen Anlagebeurteilungen für die Portfoliodiversifikation einbezieht. Durch die gezielte Mischung der unterschiedlichen Anlageklassen, die eine geringe Korrelation untereinander aufweisen, kann das Risiko gegenüber einer einzelnen Anlageklasse so deutlich reduziert werden.

Die Hauptanlageklassen teilen sich wie folgt auf:

  • bis zu 50% internationale Aktien
  • bis zu 10% internationale Unternehmensanleihen
  • bis zu 25% internationale Staatsanleihen
  • bis zu 5% Immobilien
  • bis zu 5% Gold
  • bis zu 5% Barreserve

Mit der Kombination eines differenzierten, risikofaktorbasierten Ansatzes ist das Anlageportfolio breit diversifiziert. Eine weitere bedeutende Komponente der Strategie ist der taktische und systematische Ansatz der Rebalancierung. Es ist vorgesehen, das Rebalancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Halbjahr (zum 01.07. sowie 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen.

Je nach Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement auf die die Re-Allokation zur oben genannten Ausgangsallokation verzichten, wenn die Marktlage das Aussetzen der Re-Allokation im Sinne einer positiven Performance zulässt. Die Vermeidung von Verlusten steht bei dieser Strategie im Mittelpunkt des Portfoliomanagements, um mittel- bis langfristig eine positive Rendite zu erzielen.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die ofg hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Anlegern dieser Strategie sollte bewusst sein, dass es sich hier zwar um ein sehr breit diversifiziertes Portfolio handelt, Ausschläge (positiv oder negativ) aber durchaus vorkommen. Diese werden maßgeblich durch zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen durch die allgemeine Markttendenz oder zum anderen durch unternehmens- oder marktspezifische Nachrichten.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage mit Risiken verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er in diese Strategie investieren möchte. Bei Anlegern sollte der zeitliche Investitionsrahmen grundsätzlich nicht von kurzfristiger Natur sein. Wir verweisen an dieser Stelle auf den Risikohinweis auf unserer Website, der stets zu beachten ist.

Die Anlagestrategie Portfolio select Mix ETF Aktien 50 ist eine aktive Multi-Asset-Strategie. Der Fokus liegt auf einem breit diversifizierten Anlageportfolio zur kontinuierlichen Wertsteigerung. Ziel ist die nachhaltige und inflationsbereinigte Erhaltung von Vermögen mit leichter Überrendite. Der Aktienanteil wurde mit rund 50 Prozent moderat gewählt. Mit der Kombination verschiedener Assetklassen wird einem differenzierten und risikobasierten Ansatz Rechnung getragen.

Portfolio select ETF Max Diversifikation

Optimales Anlegerprofil

Strategische Asset-Allocation

Rendite-/Risikoprofil

Parameter

Mindestanlage: 20.000 Euro

EU SFDR: Artikel 6
Empfohlene Mindestlaufzeit: 24 Monate
Startzeitpunkt: 01.12.2019

Taktisches und systematisches
Re-Balancierung je Marktlage:
1x pro Jahr (01.01.)

Portfolio select ETF Max Diversifikation
Anlagebereich(e) ETF´s
Empf. Laufzeit 24 Monate
Risiko 8%
Mindestanlage 20.000 €
Start 01.02.2019

Durch die sehr breite Steuerung bietet diese Multi-Asset-Strategie die Möglichkeit, auf ein wechselndes Marktumfeld sehr flexibel zu reagieren. Aufgrund der gezielten Mischung der unterschiedlichen Anlageklassen wird das Risiko gegenüber einer einzelnen Anlageklasse deutlich reduziert. Ziel der Anlagepolitik ist die inflationsbereinigte Erhaltung von Vermögen mit leichter Überrendite. Mit der analysierten Kombination ausgewählter Assetklassen sowie durch die taktische Zusammensetzung des Portfolios wird einem sehr differenzierten und risikobasierten Ansatz Rechnung getragen.

Portfolio select ETF Max Diversifikation

Durch die ganzheitliche Streuung der Asset Allokation bietet diese sehr breit aufgestellte Multi-Asset-Strategie die Möglichkeit, auf ein wechselndes Marktumfeld sehr flexibel zu reagieren. Aufgrund der gezielten Mischung der unterschiedlichen Anlageklassen wird das Risiko gegenüber einer einzelnen Anlageklasse deutlich reduziert. Ziel der Anlagepolitik ist die inflationsbereinigte Erhaltung von Vermögen mit einer leichten Überrendite. Mit der analysierten Kombination der gewählten Assetklassen sowie durch die taktische Zusammensetzung des Portfolios wird einem sehr differenzierten und risikobasierten Ansatz Rechnung getragen.

Die Hauptanlageklassen teilen sich wie folgt auf:

  • 50% internationale Aktien (in bis zu 10 ETFs)
  • 15% internationale Unternehmensanleihen (in bis zu 4 ETFs)
  • 20% internationale Staatsanleihen (in bis zu 4 ETFs)
  • 5% Immobilien
  • 5% Gold
  • 5% Barreserve

Mit dieser Kombination ist das Anlageportfolio überproportional breit diversifiziert. Eine weitere bedeutende Komponente der Strategie ist der taktische und systematische Ansatz der Rebalancierung. Es ist vorgesehen, das Rebalancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Jahr (zum 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen. Diversifikation steht steht bei dieser Strategie im Mittelpunkt, mittel- bis langfristig eine positive Rendite über zahlreiche Einzel-ETFs zu erzielen.

Konformität nach ESG-Kriterien
Bei dieser Vermögensverwaltungsstrategie agiert das Portfoliomanagement gemäß den Vorgaben des Artikel 6 der EU SFDR und berücksichtigt somit nicht explizit die ESG-Konformität bzw. ESG-Kriterien. Die ofg hält selbst kein eigenes Research zur Einhaltung der ESG-Kriterien vor. Jedoch ist es für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Vermögensverwaltung nach den Zielvorstellungen und Anlagewünschen unserer Kunden zu agieren. Daher handeln wir gemäß unseren selbst auferlegten Nachhaltigkeitsansätzen, welche in der zum Download bereitgestellten ESG-Policy detailliert beschrieben sind.

Hinweise des Portfoliomanagers
Anlegern dieser Strategie sollte bewusst sein, dass es sich hier zwar um ein sehr breit diversifiziertes Portfolio handelt, Ausschläge (positiv oder negativ) aber durchaus vorkommen. Diese werden maßgeblich durch zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen durch die allgemeine Markttendenz oder zum anderen durch unternehmens- oder marktspezifische Nachrichten.

Risiken bei der Geldanlage
Dem Anleger dieser Strategie sollte bewusst sein, dass jede Geldanlage mit Risiken verbunden ist. Entscheidend ist hier das persönliche Risikoprofil, die persönliche Risikoneigung und -akzeptanz, welche nur durch den Anleger selbst objektiv und kritisch zu beurteilen sind. Darüber hinaus sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, mit welchem zeitlichen Horizont er in diese Strategie investieren möchte. Bei Anlegern sollte der zeitliche Investitionsrahmen grundsätzlich nicht von kurzfristiger Natur sein. Wir verweisen an dieser Stelle auf den Risikohinweis auf unserer Website, der stets zu beachten ist.

Durch die sehr breite Steuerung bietet diese Multi-Asset-Strategie die Möglichkeit, auf ein wechselndes Marktumfeld sehr flexibel zu reagieren. Aufgrund der gezielten Mischung der unterschiedlichen Anlageklassen wird das Risiko gegenüber einer einzelnen Anlageklasse deutlich reduziert. Ziel der Anlagepolitik ist die inflationsbereinigte Erhaltung von Vermögen mit leichter Überrendite. Mit der analysierten Kombination ausgewählter Assetklassen sowie durch die taktische Zusammensetzung des Portfolios wird einem sehr differenzierten und risikobasierten Ansatz Rechnung getragen.